Besatz 2015

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
2015 Renkenlaich
2015 Seeforellen
2015 Karpfen und Zander
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

1,6 Millionen Renken in den Zeller See:

Diese 1,6 Mio Renken Brütlinge wurden von Ende Feber bis März 2015 von der Fischzucht Prielau in den Zeller See eingesetzt !
Die ohnehin schon sehr hohe Qualität und Quantität des Fischbesatzes für den Zeller See konnte nicht nur gehalten, sondern weiter gesteigert werden.
Das bedeutet den neuen Rekord an Besatz Renken!

Verstärkung erhielten auch die Zeller Karpfen, durch 277 kg K 3, das waren kerngesunde, Karpfen, Schuppen- und Spiegelkarpfen etwa gleich vertreten,
aus der Fischzucht Gut Waldschach, Steiermark am 20. Oktober 2015.

Für alle Freunde des Abendfischen und Schleppfischen auf den vorsichtigen Zander gibt es ebenfalls gute Nachrichten, denn die eingesetzten 1.430 Stück Zander
zwischen 25 -30 cm, einige sogar über 40 cm, waren extrem gut in Ihrer Kondition.

Das Projekt Seeforellenbesatz wurde mit 1.500 Stück Sf 2 -3 sömmrig fortgesetzt. Das Arbeitsteam hatte beim Ausfischen der Teiche unter der Organisation
von Fischmeister Panzl Mario und dem umsetzen in die Hälterungs- Bottiche, ordentlich zu tun. Das durchschnittliche Gewicht lag bei zirka 35 – 50 dag pro eingesetzter Seeforelle.

Die beste Meldung zum Schluss: Über 1.700 Stück Seesaiblinge von den Österr. Bundesforsten, aus dem Grundlsee wurden eingesetzt. Mit den Durchschnittslängen über 20 cm eine klare Ansage.
Der FV Renke hat aus seinen Veranstaltungen Geld erwirtschaftetet, zusammen mit freiwilligen Spenden von Mitgliedern konnte so der Betrag von 2.500,00 € aus der Vereinskasse
den Seesaiblingsbesatz der Stadt Zell am See noch einmal erhöhen. Der 2016 von vielen registrierte Fang von Seesaiblingen, als „Beifang“ beim Renkenfischen, kann so seine Fortsetzung finden !

Die Fischer am Zeller See und Ihre Gastfischer haben also jeden Grund wirklich optimistisch ins Fischerjahr 2016 zu gehen, sollte ein Fischer mal nicht ganz so erfolgreich sein,
dann kann es keineswegs am Besatz, sondern höchstens am Fischplatz, dem Wetter, oder Köder liegen !

Gute Fangaussichten gepaart mit garantiertem Erholungswert am schönen Zeller See – was kann es für den Pinzgauer Fischer schöneres geben ?