26. Jahreshauptversammlung des Fischerverein Renke Zell am See
am 17. März 2013, 09.30 h im Restaurant Seewirt
 

Anwesend:  
die Ehrengäste Bgm Hermann Kaufmann, Vzbm. LAabg Andreas Wimmreuter, Bezirksfischermeisterstv. Stefan Magg und  Bewirtschafter Wirtschafthof Zell Mario Panzl,  
Obmann Wilhelm Haarlander und 80 Vereinsmitglieder des FV Renke Zell am See.

Der umfangreiche Jahresbericht des Obmannes Willi Haarlander umfasste den Veranstaltungsbogen 2012, mit den Kursen zur gesetzlichen Fischerprüfung, dem Hechtfischen, dem großen Internationalen Hegefischen, Vereinsmeisterfischen, Zeller Jugendfischertag, Mithilfe bei Besatzarbeiten, Messestand bei Hohe Jagd und Fischerei,  bis zum Stockschießen der Fischer in Maishofen.                                                                                                        
Für 2013 wird das Programm um das Abendfischen auf Karpfen und Zander im September noch einmal erweitert.

Kassier Lang Klaus konnte den sehr erfreulichen Kassabericht präsentieren.  Der FV Renke ist schuldenfrei und kann auf Grund der soliden Bilanz den Seesaibling Besatz für den Zeller See mit 5.000,00 € aus der Vereinskasse zusätzlich unterstützen.

Bürgermeister Kaufmann war sehr erfreut über die aktive Arbeit und gute Gebarung des Vereines. Besonders das Bestreben Gäste zum Fischen nach Zell am See zu bringen, sowie die Mithilfe beim Besatz wird hoch geschätzt.

Bezirksfischermeisterstellvertreter Stefan Magg konnte die Projekt der Renaturierung des Seeshäuslbaches und des Einödbaches, unter Federführung von Hr. DI Gebahrd Neumayr von der WLV Pinzgau vorstellen. Beide Zuflüsse sind derzeit „künettenhaft“ ausgeführt und sollen jeweils eine naturnahe Renaissance ab der ÖBB Trasse in den See,  erfahren.

Mario Panzl verantwortlich für die Bewirtschaftung des Zeller See und der Fischzucht Prielau     informierte über die Besatzmaßnahmen, sowie den Ausfang 2012  von fast 6.000 kg der Fischer aus dem Zeller See. Hauptfisch war die Renke, gefolgt von Hecht, Zander und See-forelle.  Die Bemühungen zur Populationssteigerung der Seeforelle  sind äußerst erfolgreich!


LAabg Vzbm Andreas Wimmreuter, zollte Respekt für  den starken Besuch und dankte dem Verein für die gute Jugendarbeit. Nur wenige Vereine gibt es, die keine finanzielle, sondern nur materielle bzw. ideelle Unterstützung von seitens der Stadt Zell am See benötigen.


Bei den Ehrungen von langjährigen Mitgliedern, sowie Fischern mit kapitalen Fängen wurde Eder Christoph, Barsch 48 cm;  Hermann Rudi, Renke 58 cm;  Neuwirth Franz, Hecht 118cm;   Huber Hans Jürgen, Seeforelle 76 cm; Fabian Helmut, Seesaibling 47cm und Scherer Jakob für den Fang eines Zanders von 86cm geehrt.


Wilhelm Haarlander, Obmann
  FV Renke Zell am See   

 

Eder Stefan, Barsch 49 cm;  Bewirtschafter Panzl Mario, Obmann Haarlander Willi

 

Bgm. Hermann Kaufmann,  Fabian Helmut, Saibling 47 cm; Vzbgm. LAabg. Wimmreuter, Bewirtschafter Panzl Mario

 

Hermann Rudi, Renke 58 cm;  Vzbm. LAabg. Wimmreuter, Bewirtschafter Panzl, Obmann Haarlander

 

Bgm. Hermann Kaufmann, Neuwirth Franz, Hecht 118 cm; Vzbgm. LAabg. Wimmreuter, Bewirtschafter Panzl Mario